Machen Sie Ihre Verlustscheine zu Bargeld

Sind Verlustscheine wertlos? Nein. Es bestehen gute Chancen auf Erfolg. Senden Sie uns Ihre Verlustscheine. Lehnen Sie sich zurück, denn Sie können nur gewinnen. Creditreform betreibt das Inkasso Ihrer Verlustscheine und trägt dabei das volle Kostenrisiko. Ein Verlustschein bedeutet, dass der Schuldner beim Ausstellungsdatum des Verlustscheines zahlungsunfähig ist. Viele Gläubiger wissen nicht, dass es sich aber lohnt, solche Forderungen weiter zu verfolgen. Creditreform ist der Spezialist dafür. Unsere Erfahrung zeigt, dass eine konsequente Bearbeitung oft – und manchmal auch erst nach Jahren – zu einem positiven Ergebnis führt.

 

Creditreform bearbeitet die Fälle auf eigenes Risiko und übernimmt alle entstehenden Kosten.
Im Erfolgsfall berechnen wir auf einkassierte Beträge eine Erfolgsprovision von 45%.
Sie können somit nur profitieren.

 



Verjährungsfristen
Verlustscheine, die seit dem Jahr 1997 ausgestellt wurden, verjähren nach 20 Jahren.
Vor 1997 ausgestellte Verlustscheine verjähren am 31. Dezember 2016.


 

Einfaches Handling
Die Übergabe ist einfach und bequem: Senden Sie uns Ihre alten und neuen Verlustscheine.
Wir bestätigen den Erhalt und erledigen den Rest. Es entstehen für Sie keinerlei Kosten oder Gebühren.

 

Übersicht Konditionen